Hirnloses Hitzewerk

Für die Mini-Hitzeperiode hatte ich ja schnell was Einfaches ohne Muster auf die Nadeln gepackt. Nicht auszudenken, wenn ich völlig tatenlos auf dem Balkon herumsitzen müsste ...


Die Farben sahen auf dem Knäuel irgendwie besser aus. Sind ja (bis auf das Grün) auch nicht wirklich meine. Und vor allem ein bisschen viele auf einmal. Ich habe schnell festgestellt, dass sie mir im Lochmuster etwas besser gefallen als glatt oder kraus verstrickt. Immerhin aber hat die etwas verwegene Farbzusammenstellung den Vorteil, dass das fertige Tuch zu so ziemlich allen T-Shirts im Kleiderschrank passt:


Die Nadelangaben auf dem Beißpackzettel (2-3 mm, nicht mit mir!) habe ich gepflegt ignoriert und statt dessen ganz verwegen mit 5er Nadeln hantiert. So ein Sommertuch soll ja schließlich so luftig wie möglich sein! Das hat auch wunderbar funktioniert und für einen dezenten Transparenzeffekt gesorgt.


Und für eine halbwegs brauchbare Größe. Ich hatte mich nämlich früh entschlossen, nur ein Knäuel zu verstricken und das zweite gegen eine genehmere Farbe umzutauschen. Mit den großen Nadeln und dank exzessiven Spannens bringt  das Tüchlein es trotzdem auf 170 x 63 cm.



Da haben sich meine neu erworbenen Spannkämme auch gleich bewährt. Ich bin ja nicht gerade sorgfältig, was das Spannen anbelangt und lege mich allenfalls bei Lacetüchern etwas mehr ins Zeug. Ansonsten hat mich das Gefummel mit Dutzenden von Stecknadeln immer genervt. Mit diesen Dingern klappt das wirklich deutlich entspannter.




Materialien:

  • 100 g Schoppel Zauberball Crazy (75% Schurwolle, 25% Polyamid), LL 420 m / 100 g, Farbe 2334 ('Malerwinkel')
Rundnadeln Stärke 5,0 mm

Kommentare

  1. Toller Titel, tolles Tuch! 😀
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Schönes Tüchlein. Nur mir wäre es auch zu bunt.
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt dein Tuch sehr, es sieht schön locker luftig fröhlich bunt aus. Ich verstricke auch gerade kunterbunte Wolle und bin selbst gespannt, ob ich das Ergebnis mag ... bin eigentlich gar nicht so für bunt.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit locker und luftig hat ganz gut geklappt. Normalerweise würde ich so vielfarbiges Garn mit schwarz oder grau kombinieren, um den Farbflash etwas abzumildern, das werde ich wahrscheinlich auch künftig wieder tun. Ich bin wohl etwas übermütig geworden, weil die wilde Mixtur bei dem Wunderwellen-Schal am Ende doch ganz gut aussah ... (https://wollke7.blogspot.de/2017/05/wunderwellen.html)

      Löschen
  4. Da sind 400 g Wolle drin ???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein! Ich werde das gleich korrigieren. Sind natürlich 400 m (100 g).

      Löschen
  5. Herrlich luftig sieht Dein Tuch aus, liebe Ute! Die Farben gefallen mir auch. Ein richtiges Sommertuch ist das. So ein Spannkamm ist ja ein geniales Werkzeug. Was es alles gibt!!
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Ansonsten finde ich ja das Zubehör von KnitPro jenseits der Stricknadeln hoffnungslos überteuert, zumal sich, etwa für die Matten und Spanndrähte, günstigere Alternativen im Baumarkt etc. finden lassen. Aber die Anschaffung der Kämme lohnt sich tatsächlich, wenn man so viele Tücher strickt wie ich. Damit sind die im Handumdrehen gespannt und fixiert.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Linientreu

Waiting for the Sun