Mosaik-Manie


Liebe Leute, diesmal bin ich aber selber völlig hingerissen!! Ihr erinnert Euch: Ich wollte ja eigentlich nur eine Mustersammlung für einen bevorstehenden Kurs zusammenbasteln. Aber das Endergebnis sieht gar nicht zusammengeschustert aus und bildet trotz der vielen (sieben) verschiedenen Muster eine durch und durch organische Einheit. Was vermutlich daran liegt, dass der Farbverlauf für eine gewisse Harmonie sorgt.


Ich habe die letzten zwei Wochen tatsächlich nur mit diesem einen Projekt verbracht, was ganz und gar untypisch für mich ist. Es hat mich keinen Moment gelangweilt. Und habe die Nase noch überhaupt nicht voll von der Mosaikmusterei. Tatsächlich habe ich mich so ab der Halbzeit ständig gefragt, wieso ich eigentlich keine Jacke in der Art habe. Vielleicht mit etwas dickerem Garn, aber am liebsten in genau diesen Farben ... Oder einen schlichten Kastenpulli ...


Und dann liegt hier ja auch noch ein Zauberball in grün/türkis herum, der mir schon lange partout nicht sagen will, was aus ihm werden soll. Aber speziell an dieser Rot-Kombination kann ich mich überhaupt nicht satt sehen! Die "Schokoladenseite" hatte ich ja schon einmal verstrickt. Zum Vergleich: Zusammen mit dem Schwarz wirkt sie deutlich gedämpfter als pur:









Das "Buntmetall" hatte ich lange ignoriert, weil da blau drin ist. Aber zum Glück nicht allzu viel. Aus beiden Knäueln habe ich jeweils ein kurzes Stück herausgeschnitten, das allzu dunkel war. Siehe die traurigen Reste oben im Bild rechts.  Dass die beiden so gut zusammenpassen, würde man gar nicht denken, wenn man nur die Knäuel nebeneinander hält.






Ich "muss" nachher sowieso in den Wollladen. Da werde ich auch auf die Gomitolo noch mal einen gestrengen Blick werfen, im Hinblick darauf, ob sich deren Farbverlauf für weitere Mosaik-Experimente eignen würde. Aber jetzt schwitze ich noch eine Weile in der Wohnung, weil ich dieses Ding nämlich nicht mehr ausziehe!!




Maße:

188 x 52 cm (vor dem Waschen)
225 x 52 (nach dem Waschen, Spannen hat nichts mehr geändert)

Garn:
  • 100 g Schoppel Crazy Zauberball (75% Schurwolle, 25% Polyamid), LL 420 m / 100 g, Farbe 2231 ("Buntmetall")
  • 90 g Schoppel Crazy Zauberball (75% Schurwolle, 25% Polyamid), LL 420 m / 100 g, Farbe 2092 ("Schokoladenseite")
  • 220 g Schachenmayr Regia 4-fädig (75% Schurwolle, 25% Polyamid), LL 420 m / 100 g, Farbe 2066 (schwarz)
Rundstricknadel 3,75 mm

Anleitung: Mosaic Mania

Kommentare

  1. Grandios, dein Bericht macht mich neugierig. Sylvie Rasch begleitet die Projekte live bei Youtube, ist dann ja auch ein Hilfe, wenn es nicht mehr weiter geht. Glückwunsch für dich. Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, Du verwechselst da was, mit Sylvie Rasch habe ich nichts zu tun ...

      Löschen
  2. Toller Schal! Diese Technik muss ich auch unbedingt ausprobieren!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  3. Da warst du mal wieder super schnell und das Ergebnis ist einfach wunderschön! Ich hab gerade auch die Gomitolo auf der Nadel. Die ist aber deutlich dicker und hat einen höher Synthetikanteil, der auch deutlich zu spüren ist. die Farbverläufe sind aber ganz wunderbar.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia,
      wenn die Farben so schön sind, kann ich auch mal über den Syntetikanteil hinwegsehen. Ich habe ja auch noch ein angefangenes Tuch damit herumliegen, das aber wegen akuter Mosaikeritis völlig ignoriert wird. Irgendwann im Winter werde ich mir auch noch eine zweite Farbe davon holen, aber für die angestrebte Jacke (oder vielleicht wird es doch ein Pulli) bleibt es jetzt doch bei Zauberbällen.

      Löschen
  4. Einfach nur ein tolles Ergebnis, so toll, dass es mir auch schon im Hirn rattert: Mosaik, Mosaik, Mosaik.... Aber da hängt ja erst mal noch der Zackenmosaik-Pulli in der Warteschleife;-) Jedenfalls ist es immer schön, wenn man seine Hirngespinste bei anderen vollendet findet und so viel besser über eigene Versuche entscheiden kann - danke dafür!
    Wie Zauberball wirkt der gar nicht, sieht viel "kompakter" aus. Aber wenn man so auch darin schwitzen kann, ist ja alles in Ordnung ;-) Mit der Gomitolo sollte das auch gut gehen, vorausgesetzt, man nimmt etwas eher einfarbiges dazu, denn sie hat schon einen recht eigenwilligen "Verlauf" mit teilweise sehr kurzen Farbabschnitten. Aber das ist dann wieder so ein "Versuch macht kluch"-Projekt, denke ich und würde es gut finden, wenn Du es übernehmen würdest *duckundwech*.
    Liebe Grüße voller Bewunderung - Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee, mit der Gomitolo wird das jetzt doch nichts. Nachdem ich heute im Wollladen ungefähr zwei Stunden lang ca. 54 denkbare Garnkombinationen durchprobiert habe, wird's auch für die Jacke wieder was mit Zauberbällen. Und wahrscheinlich fange ich gleich heute Abend noch an ... Diese Mosaik-Geschichte hat wirklich einen ähnlichen Suchteffekt wie Brioche. Und nach diesem Wochenende kannst Du dann ja auch endlich nach Herzenslust loslegen.

      Löschen
    2. Sicher eine weise Entscheidung, die G. wäre da auch sicher viel zu dick und warm. Ja, ich sitze in den Startlöchern, aber noch verfolge ich wie das Kaninchen vor der Schlange den Wetterbericht, leider tendiert das immer mehr zu mies für den Sonntag. Mist. Für "die Zeit danach" habe ich gerade sechs spannende Knäule der neuen Socks&Lace von Lang Yarns (was für tolle neue Färbungen die jetzt haben!!!) für einen fast abartig günstigen Preis bei IIIbäh geschossen, da lässt sich dann was ganz spannendes draus machen! Ohne Dein Experiment wäre ich ja nie darauf gekommen, Mosaik in Kraus zu stricken, finde das aber inzwischen richtig gut und werde es auchprobieren.

      Löschen
    3. Oh, da bin ich aber gespannt! An der Socks&Lace kann ich auch selten vorbeigehen. Zum Glück hat meine Dealerin nicht alle Farben auf Lager. Etwas verspätet (sprich: nach dem Einkauf!) fiel mir ein, das ich die zukünftige Jacke auch gut mit dem tollen grün-gelb-orange Gemisch stricken hätte können, das ich letztes Jahr von Dir bekommen habe! Das behalte ich jetzt auf jeden Fall mal im Hinterkopf, falls das Mosaik-Fieber anhält.

      Löschen
    4. Oh ja, die kann ich mir dafür - lecker mit anderen verpaart - gut vorstellen. Und ich denke nicht, dass dieses Fieber jetzt so schnell nachlassen könnte ;-))

      Löschen
  5. Liebe Ute, unbeschreiblich schön!
    Sitze da mit offenem Mund 😉 und starrem Blick auf Deinen Schal!
    Da muß ich nachfragen... handelt sich dabei um eine spezielle Technik? Arbeitet man immer mit tiefgestochenen Maschen? Wo kann man es sehen, erlernen?
    Einfach traumhaft! 😍😍😍😍😍
    LG Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nora, "Technik" ist fast schon zu viel gesagt, denn es ist lächerlich einfach: Man strickt je zwei Reihen in Farbe A und B und die Musterung entsteht durch Hebemaschen. Nachdenken muss man eigentlich nur, wenn man selber Muster entwerfen will, ansonsten reicht zählen können als Fähigkeit völlig aus.

      Löschen
    2. Liebe Ute, danke Dir, habe gerade bei YouTube nachgeschaut! es ist echt nicht schwer! 😄 Die Schönheit geht mir nicht aus dem Kopf!
      Erlaube noch eine Frage; hast Du 2 verschiedene Zauberbälle bewußt gewählt, oder hattest Du zuhause keine 2 gleiche? 😉
      Schönen Abend noch! Bussi aus Neusiedl

      Löschen
    3. Ich hatte tatsächlich nur einen zuhause, habe mir dann aber bewusst den zweiten, passenden dazu ausgesucht. Bei der demnächst anzuschlagenden Jacke versuche ich es sogar mit drei verschiedenen Bällchen.

      Löschen
  6. Mosaikstricken hat wirklich Suchtpotential. Dein Projekt ist toll geworden. Ich dachte nicht, dass der Schal eher eine Stola wird. Die Entscheidung, sie groß anzulegen, war genau richtig. Nur so können die Muster ihre Schönheit wirken lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja, für mich wollte ich es extra groß. Aber für kleinere Kursteilnehmerinnen lassen sich auch problemlos links und rechts ein paar Zentimeter wegnehmen. So lange man das Verhältnis von Muster und Streifen zueinander einhält, müsste das bei den überwiegend kleinteiligen Mustern trotzdem gut aussehen.

      Löschen
  7. Liebe Ute,
    Liebe Ute,
    man kommt ja aus dem Staunen gar nicht mehr raus! Was hast Du wieder für fantastische Projekte in den letzten Wochen gestrickt. Wenn Du diesen Schal auf der Straße trägst, werden Dich die Leute ansprechen und ihn Dir wahrscheinlich sofort abkaufen wollen. Dein Design mit einem Zauberball sind wahrlich magisch!
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anneli,
    den gebe ich garantiert nicht mehr her. Er war grade zwei Tage im Wollladen zum Fotografieren und ich hatte richtig Trennungsschmerz! Als ich angefangen habe, hätte ich nie gedacht, dass das so gut aussehen kann. Einzelne Abschnitte mit Hebemaschen habe ich ja schon öfter gestrickt, aber noch nie ein Teil, das nur daraus besteht. In der Richtung werde ich mir jetzt öfter Gedanken machen.
    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ute, darf ich Dich fragen, wieviel Maschen Du hier aufgeschlagen hast?
    Ich habe 131M, leicht mit Wasser besprüht, liegend trocknen gelassen, Wollte sehen, wie es sich verhält... bekam die Breite 57-58cm... eigentlich schon für einen Pulli genug 😉.
    Jetzt bin ich unsicher... weiter als Schal (falls beim Waschen länger wird) oder als Pulli, wenn die Breite bleibt...
    VlG Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte 126 Maschen. Und klar hat das schon Pullibreite, aber ich wollte es so. Dadurch, dass er so lang ist, habe ich letztlich auch viel mehr Garn als für einen Pulli verbraucht.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Linientreu

Waiting for the Sun