Bubble Trouble

Meine (für den Geldbeutel) verhängnisvolle Neigung zu Zauberbällen ist ja mittlerweile hinreichend bekannt. Gelegentlich allerdings lässt mich einer meiner Spontankäufe ein wenig ratlos werden. So geschehen bei der Farbvariante 'Zimtschnecke'. Wann immer ich den in regelmäßigen Abständen aus der Kiste holte, ertönte in meinem Kopf die Liedzeile "Hello darkness, my old friend". Aber sonst fiel mir nichts dazu ein. Auch die verschiedenen Farben, die ich immer wieder daneben hielt (von pink bis kobaltblau war so ziemlich alles dabei), brachten keine Erleuchtung. Eine Leidensgenossin aus der Strickgruppe, die mit dem gleichen Problem rang, meinte irgendwann resignierend: "Das taugt höchstens für Altherrensocken!"

Aber dann besann ich mich auf die Lösung, die schon beim Ägypten-Tuch so vorzüglich funktioniert hatte: Einfach die Farben aufgreifen, die in der gemusterten Wolle schon vorhanden sind. Bei der 'Zimtschnecke' musste man nur etwas genauer hinschauen.


Beim Muster hingegen musste ich nicht allzu lange nachdenken. Nachdem alles im Kopf sich höchst eingleisig in Richtung der jüngst entdeckten Kombination von Brioche und Doubleface bewegte, lief es auf Folgendes hinaus:


Schon klar, das hat was von einer 70er Jahre Tapete. Aber solange sich das Muster nicht über mehrere Quadratmeter erstreckt, kann ich damit leben. Und der Unterschied zwischen Vorder- und Rückseite ist hier nicht ganz so spektakulär. Dafür ist das Muster aber noch mal ein Stückchen einfacher als die Dreiecke bei den Vorgängern.


Ich muss sagen, ohne den Zauberball wäre mir diese Farbkombination nie in den Sinn gekommen. Gerade hellblau kommt bei mir ja so gut wie gar nicht vor. Aber das Zusammenspiel hat was.


Nach dem Spannen haben sich die "Bubbles" noch mal beträchtlich ausgedehnt. Und: Diese doppelschichtigen Teile brauchen wirklich ewig, bis sie trocken sind! Ich hatte in der Zwischenzeit aus den Resten noch ein Paar Stulpen angeschlagen ...



... mich dann aber doch dafür entschieden, die Anleitung schnell fertigzustellen. Allzu lange wird die Schalsaison ja hoffentlich nicht mehr dauern.


Maße: 165 x 23 (vor dem Waschen), 190 x 30 (nach dem Waschen und Spannen)

Garn:
  • 56 g Schoppel Crazy Zauberball (75% Schurwolle, 25% Polyamid), LL 420 m / 100 g, Farbe 2248 ('Zimtschnecke')
  • 63 g Rosy Green Cheeky Merino Joy (100% Schurwolle), LL 320 m / 100 g, Farbe 050 Rubin
  • 59 g Rosy Green Cheeky Merino Joy (100% Schurwolle), LL 320 m / 100 g, Farbe 107 Eismeer
  • 58 g Rosy Green Cheeky Merino Joy (100% Schurwolle), LL 320 m / 100 g, Farbe 124 Pastel de Nata
Nadelstärke: 3,5 mm
Anleitung: Bubble Trouble



Kommentare

  1. Wunderschön, liebe Ute, jetzt fertiggestellt und gewaschen, sieht man, wie schön die Farben und die Bubles sind. Wenn Du ihn nicht haben möchtest, kaufe Dir ihn gerne ab... samt Stulpen. Momentan, aufgrund einiger Schicksalschläge läuft nichts bei mir.
    Bussi Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nora, das tut mir leid. Ich hoffe, dass es Dir bald wieder besser geht! Aber den Schal geb ich nicht her! Der ist ein richtig schöner Farbtupfer über dem schwarzen Wintermantel.
      Liebe Grüße,
      Ute

      Löschen
  2. Woow, ich denke, Du hast mit diesem Werk das Maximum aus der "Zimtschnecke" herausgeholt! Die Stulpen dazu sind dann eher eine Farbexplosion ;-) Ist schon kurios, wie das gleiche Garn so völlig anders in seiner Wirkung daher kommen kann! Die Musterkombi ist ein einziges Rätsel für mich und zum Glück habe keinerlei Ehrgeiz zum Doppelstrick ;-)). Aber ich verstehe Deine Begeisterung für die tollen Effekte. Mich hat das Mosaik ja noch fest im Griff....
    LIebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Zimtschnecke hat da nur noch eine bescheidene Nebenrolle, aber die erfüllt sie gut. Die Stulpen habe ich nur deshalb angeschlagen, weil ich ausprobieren will, ob ich es unfallfrei hinkriege, Längsreihen hochzuhäkeln, damit so ein Plaid-Effekt entsteht.
      In meinen Schal-Versionen entsteht das Doppelgestrick streng genommen ja nur durch Hebemaschen. Vielleicht kann ich Dich also doch mal zu einem Versuch überreden, wenn das Mosaik-fieber nachlässt ...
      Liebe Grüße,
      Ute

      Löschen
    2. Also wird es mit den Stulpen noch spannend!
      Und mit dem Überreden - naja, man soll ja niemals nie sagen. Aber ich habe ja noch enormen Rückstau bei den Patent-Sachen. Deine Experimentierfreude beeindruckt mich jedenfalls gewaltig und bringt massig Inspiration - Ägypten-Tuch sag ich nur, allerdings wieder Mosaik ;-)
      LIebes Grüßle - Regina

      Löschen
  3. Die Schals mit den zwei unterschiedlichen Seiten sind echt toll! Double Face und Brioche! Du machst wirklich alles möglich!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Monika! Das ist einfach eine großartige Möglichkeit, verschiedene Farben zu integrieren, aber dabei trotzdem nur mit einem einzigen Faden hantieren zu müssen.

      Löschen
  4. Sensationell, liebe Ute! Der Schal hat nach dem Spannen noch einmal richtig gewonnen. Die Farbkombination ist Dir wieder prima gelungen. Mit den Stulpen ist das ein richtig schickes Outfit. Da kann die Schalsaison doch ruhig noch ein bisschen andauern.
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Anneli, genau wie bei Lace-Mustern macht das Spannen bei Brioche-Elementen noch ganz schön was aus. Einzig bei Mohairgarnen wird das Ganze zu meinem Leidwesen dann gern etwas flach. Trotzdem werde ich damit den ein oder anderen Versuch starten, um zu sehen, ob sich die Mixtur auch für luftigere Varianten eignet. Mir ist zwar klar, dass das mit dem Frühling noch etwas dauert, aber man will ja vorbereitet sein ...
      Liebe Grüße,
      Ute

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Feuer und Flamme

Linientreu