Posts

Es werden Posts vom Februar, 2018 angezeigt.

Zick-Zack-Variation

Bild
Dank der Ravellenics und somit beseelt vom olympischen Geist ist meine Zick-Zack-Stola endlich fertig geworden! Die hatte ich ja gefühlt eine Ewigkeit (faktisch etwa seit Oktober) auf den Nadeln.


Ich war von Anfang an und die ganze Zeit über völlig hingerissen von den Farben der Mille Colori Socks. Auf den beilaufenden Glitzerfaden hätte ich gut verzichten können, aber er stört auch nicht. Kombiniert habe ich es mit einem wunderbaren, sehr, sehr dunklen Dunkelgrün, handgefärbt von der lieben Edith.

Ich bin ja wahrscheinlich die letzte, die noch keinen dieser klassischen Zickzack-Schals besaß. Und so ganz klassisch ist er auch nicht geworden. Denn: wie befürchtet ist es UN-GLAUB-LICH ÖDE so ein Zickzackteil zu stricken. Und es hat die Sache naürlich auch nicht beschleunigt, dass ich lieber eine Stola als einen Schal haben wollte. Ich habe dann wenigstens etwas Abwechslung ins triste Strickerinnendasein gebracht, indem ich kraus rechte und glatt rechte Reihen variiert habe. Das macht d…

Persimmon

Bild
Das erste Modell aus Nancy Marchants neuem Buch ist fertig! Wie schon erwähnt ließ sich das im Grunde recht einfache Muster schön dahinstricken. Aufpassen musste man allerdings trotzdem, damit man sich in den dünnen Mohairfäden mit den vielen Umschlägen nicht verhedderte. Und - so zumindest das Gefühl während des Strickens - besonders gleichmäßig wird das mit Mohair auch nicht gerade.



Das Ungleichmäßige hat sich zum Glück verwaschen. Und auf der Plusseite steht zusätzlich, dass das Ganze wunderbar luftig wird, weil man ja im Wesentlichen Löcher produziert. Mit gerade mal 84 Gramm ist der Schal ohnehin ein Leichtgewicht.

Die von mir gewählte (weil im Stash vorhandene) Kontrastfarbe fügt sich recht unauffällig in das große Ganze ein. Interessant fände ich, mal auszuprobieren, wie das Zusammenspiel von unterschiedlichen Garnstärken mit dieser Technik aussieht. Mit den dünnen Fäden muss man schon ganz genau hinschauen, um das Muster zu erkennen:


Ich habe das Knäuel Silkhair Print mit ein…

Auf den Nadeln im Februar

Bild
Der Januar fühlte sich wahnsinnig lang an. Wahrscheinlich weil er beleuchtungstechnisch überwiegend aus Nächten bestand. Dafür gab es aber auch keinerlei Anlass, für irgendwelche Outdoor-Aktivitäten und entsprechend viel Strickzeit. Folgerichtig wurde auch ganz schön was fertig: Ich kann auf rekordverdächtige fünf abgeschlossene Projekte zurückblicken (na gut, zwei davon waren eher Kleinkram, aber immerhin!).

Ein Rekord ist wahrscheinlich auch, dass ich gleich zwei Mal brav nach Anleitung gestrickt habe: beim Girlfriends Cardigan und bei der Spiralmütze. Beide sind gleichermaßen einfach wie empfehlenswert.
Die eigenen Projekte standen, wie schon in den Monaten davor, immer noch ganz im Zeichen der Kombination von Brioche und Doubleface. Der Touch of Magic macht sich auch als vielfarbiges Resteprojekt richtig gut. Und der Bubble Trouble hat endgültig bewiesen, dass die Kombination der beiden Techniken gut geeignet ist, um mit geometrischen Formen zu spielen. Die passenden Handstulpen w…